Verlustreiche Spielzeit in Lindenberg

Am vergangenen Wochenende war die U27 der SG Königsbrunn/Königsbrunn im altbekannten Freieisstadion in Lindenberg zu Gast. Gastgeber war die SG Lindenberg/Lindau um Kapitän Patrick Prell. 

Ausgemachtes Ziel der Mannschaft, die wie jedes Jahr auf einen der obersten Tabellenplätze spekuliert, war, möglichst einen eindrucksvollen Sieg zu erspielen, da dieser Sieg ein besonderes Jubiläum darstellen sollte, nämlich das 25. gewonnene Heimspiel auf Lindenberger Eis in Folge.



Zwar konnte ein 10:3-Sieg aus Sicht der Gastgeber erzielt werden, besonders eindrucksvoll und sehenswert war das Spiel leider nicht. 
Die Spielweise der Gastgeber hat sich - verglichen zu den Spielen in den vergangenen Spielzeiten - kaum verändert. Durch ein schnelles, zweikampfreiches und schroffes Spiel konnte die Heimmannschaft zehn Tore für sich verbuchen, während auf Seiten der Königsbrunner Pinguine lediglich drei Tore und drei verletzte Spieler zu verzeichnen waren.  
Wir wünschen an dieser Stelle unseren Verletzten eine rasche Genesung und eine baldige Rückkehr ins Team. Gute Besserung! 

Wie zu erwarten war, startete die Heimmannschaft äußerst ambitioniert und energiegeladen in das erste Drittel. 
Der zweikampfreiche Spielabschnitt sorgte auf beiden Seiten für Tore:
nach einigen Strafzeiten auf beiden Seiten und etlichen Unzulänglichkeiten in der Königsbrunner Defensive stand es nach 20 gespielten Minuten bereits 4:2 für die SG Lindenberg/Lindau. 

Das zweite Drittel wies zwar eine verhältnismäßig ausgeglichene Torbilanz von 2:1 Toren auf, im Spielergebnis lagen die Pinguine nach 40 Minuten jedoch bereits 6:3 hinten. 

Auch im letzten Spielabschnitt war die SG Lindenberg/Lindau überlegen. Durch die verletzungsbedingten Ausfälle waren die Einsätze für die verbliebenen Brunnenstädter Spieler sehr kräftezehrend und anstrengend. Das schroffe Körperspiel drängte die Pinguine an die Wand, alleine im letzten
Drittel netzte die SG Lindenberg/Lindau weitere vier mal ein. Somit endete die Partie mit einem Spielstand von 10:3. Torschützen auf Seiten der Pinguine waren Nicolai Pest (Seitz, F. Reinold), Timo Knopf (Neumann) und Simon Seitz (Neumann, Siegler).

Während es also am Sonntag Abend für die Gastgeber galt, ihr Jubiläum zu feiern, war auf Königsbrunner Seiten eher das Kurieren der Blessuren und das Aufladen der Kraftreserven angesagt. 

Somit treten die Pinguine am kommenden Sonntag, den 18.11.2018, um 16:45 Uhr mit neuer Energie und aufgetanktem Akku in der heimischen Hydro Tech-Eisarena an. Erstes Bully ist  um 16:45 Uhr, Gegner ist die SG Senden/Burgau. 

Bleibt abzuwarten, ob es in diesem Spiel gelingen wird, die Niederlagenserie der Pinguine zu unterbrechen. Die Bilanz der vergangenen Jahre spricht jedenfalls bei dieser Partie deutlich für unsere Pinguine. Wir wünschen viel Erfolg beim Einfahren der ersten drei Punkte der Saison. 

Teamplanbuch

Kleinstschüler U9

Kleinstschüler U9 2018/2019
Sa, 15. Dez. 2018 09.30
Turnier in Burgau -:- Kleinstschüler U9

Kleinschüler U11


Keine Spiele mehr!

Knaben U13

Knaben U13 2018/2019
Sa, 15. Dez. 2018 16.45
Augsburger EV -:- Knaben U13

Schüler U15

Schüler U15 2018/2019
Sa, 15. Dez. 2018 11.45
Schüler -:- ESV Türkheim

Jugend U17

Jugend U17 2018/2019
So, 23. Dez. 2018 16.45
Jugend -:- SG PB/Geretsried

Junioren U20

Junioren U20 2018/2019
So, 16. Dez. 2018 16.45
ERC Lechbruck -:- Junioren U20

Senioren

Senioren 2018/2019
Fr, 14. Dez. 2018 20.00
Senioren -:- HC Maustadt

Damen

Damen 2018/2019
Sa, 15. Dez. 2018 16.45
Damen -:- ESC München

Werbung

Regeln

Ausrüstung




© by EV Königsbrunn "Die Pinguine" e.V.