Pinguine on fire!

Am vergangenen Samstag Nachmittag war die erste Mannschaft des EVK in Buchloe zu Gast. Hoch motiviert ging das Team um Trainer Klaus Timpel in den Kampf um drei heiß ersehnte Punkte. 
Der Einstieg ins Spiel fiel den Pinguinen zunächst nicht leicht. Dies zeigte sich mitunter durch den schnellen Führungstreffer der Hausherren in der 3. Spielminute. Es dauerte jedoch nur wenige Minuten, bis Felix Hirschberger auf Zuspiel von Marcel Citovsky in der 12. Spielminute den Ausgleichstreffer erzielte. Die gleiche Kombination - Hirschberger auf Zuspiel von Citovsky - legte kurz vor dem Ende des 1. Drittels den Führungstreffer vor, sodass die Pinguine bei einem Spielstand von 1:2 in die erste Pause gehen konnten. 


Das 2. Drittel begann ebenso temporeich, wie der vorhergehende Spielabschnitt. Der Spielverlauf gestaltete sich sehr aussichtsreich und spannend: zwar konnte die Führung auf Seiten der Königsbrunner trotz Gegentor durch einen Treffer von Maxim Wilaschek (Assist: Paul Siegler) und zwei Treffer von Markus Hartmann (Assist: Benjamin Becherer) zu einem 3:5 ausgebaut werden, allerdings gaben die Pinguine das Spiel nun phasenweise aus der Hand.  So ermöglichten sie der gegnerischen Mannschaft sich trotz des etwas zerfahrenen Drittels neu zu sortieren und so den Spielaufbau für sich zu gestalten. 
Wahrscheinlich war es nach der Kabinenansprache in der zweiten Drittelpause das Ziel der Königsbrunner, den anwesenden Fans (und selbstverständlich auch der gegnerischen Mannschaft) nach 15 torlosen Minuten im Schlussdrittel nochmal richtig einzuheizen. Trotz winterlicher Temperaturen waren die Pinguine heiß auf den Sieg. Durch einen Treffer der SG Buchloe/Landsberg in der 55. Spielminute war nochmal alles offen. Es stand schließlich 4:5.  Jedoch waren unsere Pinguine "on fire" und kämpften hart für den Sieg. Franz Schmidt erzielte zwei Minuten vor Schluss durch einen platzierten Schuss nach Zuspiel von Florian Busse das 4:6 - der Sieg schien somit gesichert. Doch anstatt die verbleibenden Minuten gemütlich herunterzuspielen, beförderte Maxim Wilaschek in der 60. Minute den Puck ins leere Tor. Doch damit nicht genug - Jens Hagenbuch zauberte auf Zuspiel von Felix  Hirschberger die Scheibe nur wenige Sekunden vor Schluss zum endgültigen Spielstand von 4:8 ins Tor. 
Dieser hart umkämpfte Sieg gegen eine athletische, starke SG Buchloe/Landsberg demonstriert erneut die Spielstärke der Pinguine. 
Nun gilt es, daran anzuknüpfen. Wir freuen uns deshalb auf eure Unterstützung und sehen uns beim nächsten Heimspiel am 09.12.2016 um 20:00 Uhr gegen den ESV Königsbrunn in der HydroTech-Arena!

Teamplanbuch

WIR SIND EISHOCKEY

Regeln

Ausrüstung




© by EV Königsbrunn "Die Pinguine" e.V.