Erste Niederlage vor heimischen Publikum

Am vergangenen Samstag Abend war die SG Lindenberg/Lindau in der Königsbrunner Hydro Tech Eisarena zu Gast.

Wie bereits schon häufiger starteten die Pinguine unachtsam in die Partie, was dazu führte, dass die Scheibe bereits nach 78 Sekunden im Königsbrunner Tor landete. Durch eine hervorragende Vorlage von Jens Hagenbuch musste Felix Hirschberger fünf Minuten später die Scheibe zum 1:1 nur noch ins Tor schieben. Angespornt von diesem Treffer legten die Königsbrunner in der 15. Spielminute durch ein kurioses Tor von Franz Schmidt zur 2:1-Führung vor.

Kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts erzielte die Gastmannschaft den Ausgleichstreffer. Dieser führte im zweiten Spielabschnitt zu einem merklichen Bruch im Königsbrunner Spiel. So konnten die Gäste den Spielstand innerhalb von 12 Minuten auf 2:8 ausbauen.

Im dritten Spielabschnitt – der einige Strafzeiten auf beiden Seiten mit sich brachte -  haben sich die Pinguine wieder gefangen, sodass lediglich ein weiterer Gegentreffer hingenommen werden musste. Torhüter Moritz Erdwig sorgte auf Seiten der Königsbrunner durch seinen couragierten Einsatz dafür, dass die Partie nicht höher verloren ging. Somit endete das Spiel mit einem Spielstand von 2:9. Mund abwischen und weitermachen – so lautet die Devise für das nächste Heimspiel am kommenden Freitag gegen den Tabellenführer SG Maustadt/Memmingen. Die Senioren-Mannschaft bedankt sich für die tolle Unterstützung der anwesenden Fans und freut sich auf weitere spannende Spiele mit euch.

Tore: 1:0 Hirschberger (Hagenbuch), 1:1 Krohnfoth (Lämmle, Schwarzbart), 2:1 Schmidt (Hartmann), 2:2 Pfeiffer (Wellenberger), 3:2 Prell (Schwarzbart, Krohnfoth), 4:2 Lämmle (Schwarzbart), 5:2 Krohnfoth (Schweinberger), 6:2 Speiser (Lehmann), 7:2 Prell (Merk), 8:2 Schwarzbart (Krohnfoth, Lämmle), 9:2 Feistle (Krohnfoth)

Strafminuten: EV Königsbrunn 16+10, SG Lindenberg/Lindau 15+20

Teamplanbuch

WIR SIND EISHOCKEY

Regeln

Ausrüstung




© by EV Königsbrunn "Die Pinguine" e.V.